Keine Bahn ist keine Lösung

Entstehungsgeschichte/Werdegang unserer B ü r g e r i n i t i a t i v e

Begonnen hat alles am Fahrkartenschalter des Barther Bhf. Zwei Bartherinnen, die bis dato noch nix voneinander wussten, sammelten ab Februar 2016 Unterschriften für den Bahnerhalt. Sie schlossen sich zusammen und es gesellte sich etwas später ein Gymnasiast dazu.

Über 8000 Unterschriften (zurzeit ca 25.000) sammelten sie regional in den Orten Prerow, Zingst, Barth und in den Gemeinden rund um Barth. Kontakte wurden geknüpft, viele Gespräche wurden geführt.

Dann kam der Moment an dem sich nix mehr zu bewegen schien in dieser sooo wichtigen Sache.

Der bestehende Schriftverkehr mit dem Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Herrn Pegel, dem Petitionsausschuss u.v.a. wichtigen Personen und Institutionen schien auf Stillstand zu stehen. D.h. uns fehlten klare, konkrete Aussagen zu unseren zwei Petitionsforderungen, die da lauten:

  1. Weitererhalt der UBB-Bahnlinie Barth/Velgast/Stralsund
  2. die Reaktivierung der Darßbahn (Streckenabschnitt Barth/Zingst/Prerow

Deshalb wendeten wir uns am Di, 28.3.2017, an unseren Bürgermeister Herrn Kerth und forderten KLARTEXT bzgl. unserer bis heute bestehenden PETITION.

Am Mi, 29.März 2017, gab es dann die kurzfristig einberufene Versammlung im Barther Rathaus – der Hammer an Beteiligung.

  • Bürger/Innen, Bürgermeister der Regionen und Stadtvertreter sprachen an diesem Abend klare Worte.
  • Ja, danach kam so einiges ins ROLLEN!
  • Am Freitag, 31.3.2017, gründete sich die Barther BI, jetzt regionale BI „keine Bahn ist keine Lösung“.
  • Es bildeten sich je nach Aufgabenbereich sogenannte Arbeitsgruppen, die

es so wie in der Gründungsphase nicht mehr gibt. Nix desto trotz gibt es ein „Stamm-personal“, welches sich regelmäßig trifft. Dieses sogenannte Organisationsteam hat sich bewährt und trifft wichtige Besprechungen zu Vorbereitungen u.a.

Es wurden Button erstellt, Plakate werben für unsere Petition, Unterschriftenlisten wurden weitergeführt bis zum heutigen Tag, ja sogar ein eigenes „Darßlied“ haben wir.

Mit den Mahnwachen auf unserem Bahnhofsgelände ging und geht es weiter. Anfänglich fanden diese jeden Montag im Monat statt. Ab 2018 treffen wir uns jeden ersten Montag im Monat.

Velgaster Bürger/Innen hatte sich uns anfänglich angeschlossen und später ihre eigene Mahnwache bis zur Sommerpause. Einige stetige Velgaster und Mitstreiter aus den umliegenden Regionen haben sich unseren MW aktiv angeschlossen.

Wichtige  Fakten zur Chronologie der politischen  Ereignisse

Neben dem regelmäßig geführten Schriftverkehr mit Bund, Land, Kreis, BM der Regionen Vereinen u.a. gibt es wie folgend nennenswerte politische Ereignisse  in unserer Bahnangelegenheit

Unser Kampf endet vorläufig mit dem „JA“ bzw. mit der offiziellen Verkündung des Wiederaufbau‘s der Darßbahn durch die Landesregierung MV